Minecraft Socken

Wie ich bereits berichtet, hat mich das Sockenfieber erwischt. Ich habe meinen Wollvorrat hervor geholt und gesichtet. Als erstes habe ich alle blaue Wollreste zu einem Knäuel verknüpft. Ich empfehle den Russian Join – eine wundervolle Technik.

Dann habe ich ein Muster gesucht, welches einfach ist, aber toll aussieht. Mich ereilte dabei die Erkenntnis, dass ich rechte und linke Maschen kann und alles andere so halbwegs böhmische Dörfer sind.

Ich entschied mich für das Muster Minecraft. Einfach zu stricken und sieht toll aus. Die Socken habe ich bewusst nicht so lang im Schaft gemacht, denn das sollen Couchsocken werden.

socken2-1

Die Socken passen an meine Füße, die Schuhe in den Größen 39 – 42 tragen. Auf den Bildern sehen sie wie Kindersocken aus.

socken2-2

Wie man auf den Bildern ahnen kann, gabs in Wiesbaden heute strahlenden Sonnenschein, aber es ist eisig kalt. Trotzdem habe ich mal Fotos im Freien gemacht.

Damit findet ihr mich die Woche bei folgenden Linkpartys: Creadienstag, Upcycling-Februar,  Liebste Maschen, Gehäkelt und Gestricktes, Froh und Kreativ, Auf den Nadeln,

Advertisements

40 Tage 40 Teile Woche 2

Diese Woche war ich bei meiner Aktion 40 Tage 40 Teile nicht ganz so aktiv. Ich habe aber mal meinen Schreibtisch grob durch gesehen. Dabei entsorgte ich ein paar CD Hüllen. Ein Schlüsselband fand sich auch.

Diese Woche wurden also entsorgt:

  • diverse CD Hüllen
  • Ein Schlüsselband (kommt zur Tafel)
  • diverse Bücher (kommen in einen öffentlichen Bücherschrank)

Bisher entsorgt wurden:

1 Paar Schuhe – gehen morgen zur Tafel

1 Weihnachtsbärchen – ebenfalls Tafel

1 Hose aus einer Art Plastik – habe ich jemand mitgegeben, die mit behinderten Menschen arbeitet

1 Stück Stoff mit Asterix-Aufdruck – oben genannte Person kennt jemand, der Asterix mag

1 Grillrost für Fisch – ebenfalls bei besagter Person los geworden

1 Billig Digital-Kamera, die seit 17 Jahren oder so in meinem Besitz ist, immer schon irgendwie doof war – die hat demnächst ein Date mit der Müllabfuhr

1 Paar Lieblingsschuhe – ebenfalls entsorgt, in Anbetracht der Tatsache, dass hier gefühlte 100 Paar Schuhe auf eine Anprobe warten

1 Fleece Jacke – Tafel

T-Shirts ein neues Leben geben

Vor Kurzem habe ich mal einen Teil meiner Stoffvorräte ausgemistet. Dabei fiel mir ein T-Shirt in die Hand. Eines der letzten Geschenke meiner Mutter. Das T-Shirt ist mir mittlerweile zu klein. Es ist verwaschen, der Aufdruck hat sich schon lange zum größten Teil gelöst und so sah es einfach nicht mehr schön aus. Aber irgendwie hänge ich eben an dem T-Shirt.

Irgendwann stieß ich im Internet, keine Ahnung mehr wo genau, auf eine Anleitung, wie man aus T-Shirts Taschen machen kann. Einfach unten den Bund in Streifen schneiden und diese verknoten. Oben den Halsausschnitt und die Arme abschneiden. Da T-Shirts nicht ausfransen können, braucht man sonst nichts mehr machen.

Leider sieht man auf dem Bild nicht wirklich, wie verwaschen das T-Shirt ist.

knuepftascherot1

Im besagtem Fundus fand sich ein weiteres T-Shirt. Ich fand den Druck total schön. Den Hirsch (leider kein Elch) im bunten Blätterwald. Material 100 Prozent Polyester. Zu klein wäre es mir auch gewesen. Aber mal ehrlich, wer zieht so ein Chemieshirt an? Deshalb musste es irgendwann mal mit, damit ich was Neues daraus mache.

knuepftaschehirsch2JPG

 

Folgende Linkpartys werde ich nun besuchen: creadienstag, Upcycling-Februar, Taschen und Täschchen und da es ein Herzensprojekt war bei Herzensangelegenheiten.

40 Tage 40 Teile – Woche 1

Die erste halbe Woche von 40 Tage 40 Teile ist vor rüber.

Bisher entsorgt wurden:

1 Paar Schuhe – gehen morgen zur Tafel

1 Weihnachtsbärchen – ebenfalls Tafel

1 Hose aus einer Art Plastik – habe ich jemand mitgegeben, die mit behinderten Menschen arbeitet

1 Stück Stoff mit Asterix-Aufdruck – oben genannte Person kennt jemand, der Asterix mag

1 Grillrost für Fisch – ebenfalls bei besagter Person los geworden

1 Billig Digital-Kamera, die seit 17 Jahren oder so in meinem Besitz ist, immer schon irgendwie doof war – die hat demnächst ein Date mit der Müllabfuhr

1 Paar Lieblingsschuhe – ebenfalls entsorgt, in Anbetracht der Tatsache, dass hier gefühlte 100 Paar Schuhe auf eine Anprobe warten

Hinzu kommen:

1 Fleece Jacke – Tafel

Angeregt durch den Beitrag auf Koalaswelt habe ich mal meine Tablettenecke aufgeräumt. Dabei sind diverse leere Blister mal verschwunden. Irgendwie schaffe ich es nie, die gleich zu entsorgen.

 

40 Tage 40 Teile – Fastenzeit-Aktion

Koala´s Welt berichtet auf ihrem Blog von einer Aussortieraktion in der Fastenzeit. #40 Tage 40 Tüten heißt die Aktion. In den 40 Tagen der Fastenzeit möchte sie 40 Tüten Dinge aussortieren.

Bereits im Dezember habe ich eine ähnliche Aktion gestartet und in Form eines umgedrehten Adventskalenders 24 Teile an die Tafel gespendet. Deshalb spricht mich ein Anreiz zum Ausmisten und vorallem Trennen! durchaus aus.

Ganz so strukturiert wie Koala bin ich allerdings nicht. Eventuell hätte das mit mehr Planungszeit besser geklappt. Aber das kann ich mir für 2019 ja vornehmen. Dieses Jahr will ich mich von mindestens 40 Teilen trennen.

Ein Teil wird wieder der Tafel gespendet, andere Sachen andersweitig verschenkt oder an den Mann/Frau gebracht, ein Teil wird bei Ebay zu Geld gemacht und einige Sachen werden sicherlich auch im Müll landen.

Täglich bekomme ich das nicht hin. Deshalb möchte ich zur Orientierung wieder ein bis zweimal die Woche Teile zur Tafel bringen. So das ich am Ende 40 Teile los geworden bin. Ich blogge dazu wieder an den Wochenenden.

Heute aussortiert:

1 Paar Schuhe – gehen morgen zur Tafel

1 Weihnachtsbärchen – ebenfalls Tafel

1 Hose aus einer Art Plastik – habe ich jemand mitgegeben, die mit behinderten Menschen arbeitet

1 Stück Stoff mit Asterix-Aufdruck – oben genannte Person kennt jemand, der Asterix mag

1 Grillrost für Fisch – ebenfalls bei besagter Person los geworden

1 Billig Digital-Kamera, die seit 17 Jahren oder so in meinem Besitz ist, immer schon irgendwie doof war – die hat demnächst ein Date mit der Müllabfuhr

1 Paar Lieblingsschuhe – ebenfalls entsorgt, in Anbetracht der Tatsache, dass hier gefühlte 100 Paar Schuhe auf eine Anprobe warten

Glitzersocken aus selbstgefärbter Wolle

Eine Freundin von mir färbt Wolle selbst. Ich bewundere diese Kunst ja sehr und bestaune auch immer wieder ihre Fotos, wenn sie ihre Wolle in einer Handarbeitsgruppe veröffentlicht. Ende 2016 durfte ich einen Strang ihrer selbstgefärbten Wolle, in den Farben Lila und Türkis mit Glitzer, auspacken. Die Wolle lag seit dem in Sichtweite und ich habe sie regelmäßig gestreichelt.

Anfang 2018 rief besagte Freundin zu einer Strickrunde in besagter Handarbeitsgruppe auf. Sie schlug dafür das Sockenmuster Cath vor. Das Muster hat mir ehrlich gesagt nicht wirklich gefallen. Nach dem aber die meisten anderen in der Gruppe sich am gemeinsamen Socken stricken beteiligen wollten, war ich doch irgendwie angefixt.

Ich habe früher schon mal Socken gestrickt. Habe das aber irgendwie ganz aufgegeben. Vor allem weil ich die gstrickten Socken anderer viel toller fand als meine. Aber wegen dem Gemeinschaftsgefühl stieg ich also in die gemeinschaftliche Arbeit ein.

Ich zog durch die Stadt um die ultimative Sockenwolle zu kaufen. Aber irgendwie fand ich nichts, von dem ich dachte: Boah die ist es. Also schnappte ich mir beim nächsten Fernsehabend den Strang selbstgefärbter Wolle, zog den über meine Oberschenkel, stellte die Beine an und wickelte die Wolle zu einem Knäuel. Das ging erstaunlich gut. Und de Wolle sah gewickelt noch viel toller aus, als als Strang.

Und dann fing ich an zu Stricken. Ich war sofort wieder drin. Irgendwie verlernt man stricken wohl nicht wirklich oder? Und wisst ihr was? Es hat mir umgehend wieder riesigen Spaß gemacht. Ich habe als ich fertig war, meine Wollvorräte gesichtet um weitere Socken stricken zu können.

Und um meine Socken brauchbar präsentieren zu können, habe ich mir eine Art Sockenbrett selbergemacht. Aus einem Rest Karton. Mehr hatte ich leider nicht mehr im Haus. Demnächst gibt es bessere Sockenbretter aus Karton.

socken

Und damit verlinke ich mich heute bei folgenden Linkpartys: creadienstag, Liebste Maschen, Upcycling-Februar, Gehäkeltes und Gestricktes, Froh und Kreativ, Auf den Nadeln, Stricklust. 

Diesen Beitrag widme ich meiner Weihnachtswichteloberfee aus D.