Es herbstelt – neue Restekörbchen

Mein Nähversuch mit Krawatten hatte leider nicht das gewünschte Ergebnis. Vielleicht zeige ich das misslungene Endprodukt irgendwann mal. Diese Woche müssen weitere Restekörbchen her halten.

restekoerbeblau1

Ich habe dieses Mal ein T-Shirt verwendet. Aus dem Altkleidersack. Mir gefiel das Muster. Eigentlich wollte ich daraus was anderes nähen, aber mich hat die Lust verlassen. Aber für Restekörbchen war es ideal, da es so unterschiedlich gemustert war. Und das Wickeln gestaltete sich herrlich einfach, denn ich musste einfach nur einen Streifen nach dem anderen aufwickeln und musste mir mal keine Gedanken um Abwechslung machen.

restekoerbeblau2

Als ich gestern unterwegs war, habe ich das trockene Wetter genutzt, um im angrenzenden Kurpark Fotos meiner Werke zu machen. Wie man sieht, wird es Herbst.

restekoerbeblau4

Die drei Körbe sind unterschiedlich groß geworden. Was auch meine Absicht war. Denn so gleicht kein Körbchen dem Anderen.

Verlinkt bei: Creadienstag, Upcycling-Oktober und Alt trifft Neu.

Advertisements

Krawatten treffen auf Schlüssel

Meine Lieblingskollegin drückte mir Letztens die Schlüssel zu unseren heiligen Hallen in die Finger, weil sie früher gehen musste. Ich solle doch bitte abschließen. Klar kein Problem. Die Schlüssel hüte ich natürlich wie mein Erstgeborenes.

Die Schlüssel wurden aber nur von einem Gummiband zusammen gehalten. Immerhin war es ein stabiler Gummi. Ich hatte trotzdem schon alle Schlüssel einzeln zusammen gesucht. Also musste nun ein Schlüsselband her.

Momentan arbeite ich an etwas mit Krawatten. Ok mein Schweinehund und ich werden sich da gerade nicht einig – was an sich heißt, ich komme gerade nicht weiter. ABER ich habe massig Reste von den Krawatten. Die ich nun zu einem Schlüsselband verarbeitet habe.

schluesselband1

Wie man sieht, wirklich kunterbunt gemischt. Ok ich hatte blaue, grüne und rote Krawatten.

schluesselband2

An der Stelle, an der ich das Band zusammen genäht habe, habe ich ein Webettikett von den Krawatten angenäht.

schluesselband3

Und auf der Rückseite einen Knopf, den ich vorher noch mit einem Krawattenstück umhüllt hatte.

schluesselband4

Und da bei mir selten was ohne Pleiten, Pech und Pannen abgeht:

Ich hatte einen Schlüsselring, den ich verwenden wollte. Der war mir dann allerdings gestern Abend doch zu klein für das Schlüsselband. Ich wusste aber, ich habe irgendwo noch eine ganze Tüte mit Schlüsselringen. Die ich dann suchte.

Also Bastelschrank auf und rein gesehen. Ein paar Kistchen und Tütchen entnommen – leider alle ohne Schlüsselringe. Ok, dachte ich mir, dann muss der kleine Schlüsselring eben doch passen.

Nun ja, er passte nicht wirklich und ich setzte mich vor meinen Bastelschrank und fing von unten an alle Kisten zu öffnen. Bis ich am obersten Fach war. Die Kisten auf der rechten Seite hatte ich bereits alle durch. Die mittlere Kiste dann auch und ich wendete mich an die Kistchen auf der linken Seite. Da lachte mich auf einem Karton ein Schildchen entgegen, auf dem u.a. Schlüsselringe stand. Immerhin hatte ich die Kiste irgendwann bereits gekennzeichnet. Da waren sie dann auch drin.

Ich besuche nun noch den Creadienstag, den Upcycling-Oktober und Blog Party #7

Brownies mit M&Ms, Mars und Snickers

Ich hatte letzte Woche Besuch und da musste was Gebackenes her. Ich selber liebe ja Brownies. Diese Brownies liebe ich besonders. Ich wollte allerdings nicht noch Zutaten kaufen und es saß jemand mit am Tisch, die keine Schweinegelatine isst, so habe ich mich an vorhandenen Zutaten bedient.

Das Topping bestand aus roten M&Ms, die ich klein gemacht habe. Ich dachte an sich, die rote Hülle wird evt. schmelzen. Das tat sie dann aber nicht. Außerdem habe ich noch Mars und Snickers Sticks in feine Scheibchen geschnitten.

Für den Teig habe ich außerdem einen Osterhasen eingeschmolzen. Ok der hatte mehr Gewicht und die restliche Schokolade kam zerkleinert noch ins Topping. Damit mein Topping sich gut verteilen lässt, denn dank Snickers und Mars war die Masse sehr klebrig, habe ich noch ein paar gemahlene Mandeln unter die Menge gegeben.

Der Teig war dann sehr hell, weil ich Vollmilchschokolade verwendet hatte. Ich mag aber lieber dunkle Brownies und so habe ich noch Backkakao unter den Teig gerüht.

mumbrownies

Die Brownies waren ausgesprochen lecker. Mars und Snickers bestehen ja zum Teil aus Karamell, was dem Topping eine besondere Note gab. Dazu die Nüsse aus den M&Ms – lecker.

Verlinkt bei: Creadienstag und der Rezepte Linkparty.