Zentangel – Flut

Ich gebe es zu, mich reizen Zentangel. Wobei ich letzte Woche noch ein wenig rum experimentiert habe.

Hier meine Werke. Gearbeitet habe ich hauptsächlich auf DIN A 4 Blättern. Verwendet habe ich diverse Fineliner und einen Pilot Frixion Ball Tintenroller.

zentangel7zentangel6zentangel4zentangel3

Hier noch eines auf einem halben DIN A 4 Blatt – ja das entspricht DIN A 5, aber ich bin da ja übergenau und ich hab einfach ein DIN A 4 Blatt gefaltet.

zentangel8

Und hier habe ich das DIN A 4 Blatt in 4 Teile unterteilt. Erst wollte ich die einzelnen Teile auseinander schneiden. Dachte mir dann aber, falls sich das jemand ausdrucken möchte, dann ist es in DIN A 4 geschickter. Auseinander schneiden kann man die einzelnen Teile ja immer noch und zum Beispiel auf eine Postkarte kleben.

Ich habe hier einzelne Schlagwörter verwendet. Und natürlich Alex – weil das eben mein Rufname ist, bzw. rufen mich die meisten Menschen so und ich kann mich damit identifizieren.

zentangel2

Mein Scanner und ich werden noch ein wenig experimentieren. So ganz gefallen mir die Scans nämlich nicht. Und mir fiel jetzt auf, dass ich ja bei Alex einen Zeichenfehler drin habe und schäme mich eine Runde.

Ich habe im oberen Menü den Punkt Zentangle eingefügt. Dort stehen die einzelnen Werke auch als PDF zum Ausdrucken zur Verfügung. Ich würde mich natürlich über Bilder eurer fertigen Werke freuen.

Und damit wäre ich mal wieder ein Fall für den Creadienstag.

Advertisements

Zentangle

Diese Woche mal nichts genähtes oder gestricktes. Wobei meine Sternendecke endlich Formen annimmt.

Als Teenager und junge Erwachsene habe ich ähnliche Bilder schon mal gemacht. Ok unser Kunstlehrer hat das auch im Rahmen des Zeichnens mit Tusche gemacht und es hat mich damals schon fasziniert.

Dieses Mal nur mit Bleistift auf einem DIN A 4 Blatt.

zentangel1

Ein Upcycling-Projekt ist es dieses Mal ja nicht. Aber es ist eindeutig eine Arbeit für den creadienstag.

 

 

Knistertuch

Ich liebe diesen Stoff mit den Pinguinen. Leider fiel mir bisher kein passendes Nähobjekt ein. An sich war der Stoff auch mal für Kinderkleidung gedacht. Nun sind alle Babys in meinem Umfeld männlich. Mich würde das ja nicht stören, aber die Mütter vielleicht.

Da ich den Kinderwagen-Muff aber nicht alleine auf den Postweg schicken wollte, nähte ich noch ein Knistertuch dazu. Oben der Pinguinstoff und unten der Jersey, den ich bereits am Muff verarbeitet hatte. Upcycling eben. Dieses Mal habe ich aber noch eine Lage Fleece mit rein. Ebenfalls der Fleece mit dem Farbfehler vom Muff.

Leider ist mir alles beim Nähen verrutscht und irgendwie wirkt das Knistertuch nun schief. Ok, es wirkt nicht nur so. Aber seinen Zweck erfüllt es auf alle Fälle. Und farblich passendes Band fand sich auch noch in meinem Nähkästchen. Das ist noch aus meiner Anfangszeit in den 90er Jahren.

Und damit wandere ich nun zum creadienstag, Upcycling-Februar und zu Kiddiskram.