52 Bilder – Die Fotoreise Willkommen

Vor Kurzem stieß ich beim Stöbern auf  Anetetanni Blog auf die Aktion 52 Bilder – Die Fotoreise. Grob gesagt geht es darum, 52 Wochen lang, jede Woche ein Bild zu einem Überthema zu posten. 52 Themen sind vorgegeben und man kann frei wählen. Mehr Infos gibt es auf dem Blog Blogzimmer.

Mich hat die Aktion sofort angesprochen, aber ich brauche halt manches Mal einfach länger. Deshalb starte ich nun knappe 4 Wochen zu spät und werde aber die fehlenden Bilder im Laufe der Zeit nachliefern, so dass ich mit allen anderen Ende Mai nächstes Jahr mein letztes Bild posten kann.

Wer mich kennt: Kein Bild ohne Geschichte.

Als ich im letzten Jahr zu meiner Geburtstagsreise in den Raum Regensburg/München aufgebrochen bin, hatte ich auch meinen LILA Drachenschwanz als Projekt im Gepäck. An sich geplant aus lauter LILA Wollresten, hatte ich doch Sorge, ob mein Vorrat reicht. Das fiel mir sehr passend 2 Abende vor der Abfahrt ein. Da ich aber keine Zeit mehr hatte, in der Innenstadt das einzige Wollgeschäft aufzusuchen, musste eine einfachere Lösung her.

Schon länger strich ich um Kikos Strickschule herum, die bei mir um die Ecke ist. Ich habe ja immer ein wenig Hemmungen, kleine Geschäfte zu betreten, wenn ich nicht ganz gezielt was kaufen will. Ich empfinde es immer als unangenehm dann ohne zu kaufen das Geschäft wieder zu verlassen und habe so auch schon einige unnötige Einkäufe getätigt. Aber nun wollte ich ja was kaufen.

Von Kikos Stricktreff hatte ich bereits ebenfalls gelesen. Gereizt hat der mich schon und auch die Zeit passte prima in meinen Terminplan. Aus anderen Erfahrungen heraus weiß ich aber, dass viele solche Aktionen oftmals damit verbunden sind, dass man nur Ware verarbeiten darf, die auch im stattfindenden Geschäft gekauft wurde. Und da ich nun mal einen riesigen Vorrat an gespendeter Wolle habe, ist sowas für mich einfach unattraktiv. Und meine Strickarbeiten sind halt meistens aus Spendenwolle für Obdachlose.

So zog es mich am Tag vor meiner Abreise also in Kiko Strickcafe, mit dem Ziel ein Knäuel LILA Wolle zu kaufen und wenn ich den Mut finden würde, auch zu fragen, wie die Modalitäten für ihren Stricktreff sind. Und dieser Besuch sollte mein Leben verändern.

Ich also in das Geschäft rein und ich wurde sofort freudig empfangen. Ich äußerte meinen Wunsch nach LILA Wolle und sollte mich umsehen. Was ich ausgiebig tat. Kiko zeigte mir zwischendurch noch diverse Highlighst und ich wurde schnell fündig. Ich fragte dann auch gleich noch, wie es mit dem Stricktreff aussieht. Klar, darf ich auch am Stricktreff teilnehmen, wenn ich keine Wolle, von ihr, verarbeite. Aber ich hätte ja jetzt Wolle gekauft, meinte Kiko mit einem schelmischen Zwinkern.

So besuche ich nun seit Ende Juni 2019 regelmäßig Kikos Stricktreff. Seit Corona machen wir den Online. Auch zwei oder drei Strickkurse habe ich schon besucht. Und Wolle habe ich auch gekauft – wenn man da so inmitten von toller Wolle sitzt, fällt das Nicht-Kaufen sehr schwer.

Mir fallen neue Kontakte eher schwer. Aber bei Kiko wurde ich freudig in den Kreis aufgenommen und man vermittelt mir das Gefühl Willkommen und gern gesehen zu sein. Man nimmt mich, wie ich bin.  Und das tut einfach gut. Es ist ein wenig wie nach Hause kommen :-)

Deshalb gibt es zum Überbegriff Willkommen nun ein Foto von Kiko und Kikos Strickcafe.

willkommen

Wie man sieht ein kunterbunter Laden der eindeutig zeigt, wie kreativ Kiko ist. Im Fenster hängen sogar Behlefsmundmasken von mir – die hatte ich Kiko gespendet und mich ehrt es sehr, sie dort zu sehen.

Und hier noch die Übersicht:

52-Bilderreise-1024x548willkommen

So reihe ich mich nun bei folgenden Linkpartys ein: Creadienstag, Blogzimmer,Froh und Kreativ ,HoT, DvD ,CreativLovers

 

 

Corona Woche 14 Grüne Mundmasken für Frauen mit Eierstockkrebs

Eine weitere Woche geht ins Land. Ich gebe zu, ich habe keinen wirklichen Durchblick mehr, was jetzt erlaubt ist und was nicht. Das verunsichert irgendwie schon. Deshalb halte ich mich weiter bedeckt. Sprich, ich trage in Geschäften einen Mundschutz, treffe mich nicht mit mehreren Menschen usw.

Als ich vorletzte und letzte Woche über die Aktion Grüne Socken für Frauen mit Eierstockkrebs berichtet habe, stieß ich beim Surfen auf der Webseite auch auf einen Aufruf Grüne Mundmasken zu nähen.

Da ich noch einen Vorrat an Masken habe, habe ich alle grünen Masken raus gesucht. Wie immer ein Upcycling-Projekt – der Stoff ist Bettwäsche und die Bänder sind alte Shirts.

gruenemasken1

Wie man sieht, weiche ich mittlerweile von meinem eigenen Schnitt ab. So sind die Masken einfach schneller zu nähen, weil ein aufwendiger Schritt fehlt. An sich wollte ich dazu auch eine Anleitung erstellen, aber irgendwie ist der Bedarf nicht mehr so groß oder irre ich mich da? Schreibt mir gerne in den Kommentaren, ob ich dazu auch eine Anleitung schreiben soll.

Mich findet ihr damit bei folgenden Linkpartys: Creadienstag, Froh und Kreativ, DvD, HoT, CarosFummeley, CreativLovers, Upcycling-Love

Corona Woche 13 und Grüne Socken für Frauen mit Eierstockkrebs

Der Beitrag enthält nicht bezahlte und nicht beauftragte Werbung.

So langsam gibt es immer mehr Lockerungen bei den Ausgangsbeschränkungen der letzten Wochen. Ich sehe das weiter kritisch und mir macht das auch Sorgen. Aber mehr als Abwarten kann man wohl nicht machen.

Wobei ich auch manches nicht wirklich nachvollziehen und verstehen kann. Da ich demnächst Geburtstag habe, hoffte ich darauf, zumindest meine Angehörigen sehen zu können. Am liebsten bei mir und dann halt einen Lieferdienst beauftragen. Leider sind wir im engsten Familienkreis 3 Haushalte. Als ich am Wochenende einen Polizisten befragte, sagte der ganz klar, dass maximal 2 Haushalte sich privat treffen dürfen.

Diese Woche zeige ich euch wieder ein Paar grüne Socken für die Grüne Socken Aktion. Ich habe wieder nach dem Video von Kikos Strickschule Spiralsocken in Grüntönen gestrickt.

gruenesocken2-1

Auch die Spitze habe ich nach Kikos Anleitung gestrickt. So langsam geht mir das Stricken von Spiralsocken locker von der Hand.

Heute Vormittag habe ich meinen Kontakt für die grünen Socken getroffen. Passenderweise vor Kikos Strickschule.

gruenesocken2-3

Kiko war so nett und hat mir ein Paar Sockenbretter geliehen, auf die wir dann gemeinsam meine Spiralsocken aufgezogen habe und ich diese dann direkt vorm Laden geknipst habe. Die Socken gingen dann weiter und die Sockenbretter sind wieder bei Kiko.

gruenesocken2-2

Nun sieht man auch mal, wie toll Spiralsocken sitzen können. Macht schon einen Unterschied zu den Socken von letzter Woche gelle?

Mich findet ihr die Woche bei folgenden Linkpartys: Froh und Kreativ, DvD, HoT, Carosfummeley, CreativeLovers,Stricklust

Corona Woche 12 und Grüne Socken für Frauen mit Eierstockkrebs

Der Beitrag enthält Werbung, die weder beauftragt wurde, noch wurde ich dafür bezahlt!

Drei Wochen lang war es sehr ruhig hier. Die Situation zog nun auch an meinen Nerven und hat mich mehr belastet, als ich es mir gewünscht habe. Als Rentnerin ist das Singleleben eh schon manches Mal sehr ruhig, aber seit Corona fallen bei mir auch fast alle Aktivitäten außer Haus weg. Die Ungewissheit, nicht nur in Bezug auf Corona, wie es in meinem Leben weiter gehen wird, forderte ebenfalls ihren Tribut.

Nachdem ich nun massig Masken genäht habe, stand mir die Lust eher nach Stricken. Kiko betreibt ja nicht nur ein kleines, aber feines Ladengeschäft mit Strickschule und Stricktreff, sondern macht auch Podcasts und Anleitungsvideos. Da momentan der Stricktreff ausfallen muss, machen wir zwar wöchentlich eine Videokonferenz, aber das ist halt nicht das selbe, wie sich in Natura zu sehen. Ab und an sehe ich mir deshalb recht gerne ihre Videos an, weil es ein wenig so ist, wie wenn man einer guten Freundin zuschaut.

GrueneSocken1-2

Kiko hat auch ein sehr schönes Video zu Spiralsocken gemacht. Die musste ich nun einfach mal ausprobieren. Da sich eine Strickerin aus dem Stricktreff für Frauen mit Eierstockkrebs einsetzt und sich dabei an der Aktion Grüne Socken beteiligt, habe ich meinen gespendeten Wollvorrat nach grüne Wolle durchforstet. Und ich wurde fündig.

Da ich ja am Liebsten Toe Up Socken stricke, stand ich aber irgendwie im Kopf vor einem Problem. Ich traute mir definitiv nicht zu, Toe Up und Sternchenspitze zu kombinieren. Das Anschlagen von oben ist aber bei mir erfahrungsgemäß zu eng. Dank virtuellem Stricktreff konnte Kiko mir aber helfen, den Knoten in meinem Kopf zu lösen. Ich habe einfach die doppelte Maschenanzahl angeschlagen und in der ersten Runde immer zwei zusammen gestrickt. Beim ersten Socken habe ich es gehasst, da ich ein wenig fest angeschlagen hatte und die Maschen sich doppelt kaum abstricken ließen. Beim zweiten Socken war ich dann schlauer.

GrueneSocken1-5

Ganz stolz bin ich auf die Sternchenspitze, die ich nun Dank Kikos tollem Video auch kann. Wobei ich nur 15 Maschen pro Nadel hatte und da ein wenig um die Ecke denken musste. Aber ich habs hinbekommen und es sieht schön aus.

Verstrickt habe ich eine einfarbige grüne Wolle und ein grüngemustertes Garn. Als Helixsocke – oder auch GumGum Socke. Das gemusterte Garn habe ich fast ganz verstrickt und habe deshalb am zweiten Socken die Spitze in dem Garn gestrickt, damit es leer wird.

GrueneSocken1-3

Die Socken passen sich definitiv gut am Fuß an. Ich musste ja einen Socken mal anziehen. Das Muster ist einfach zu stricken und außerdem sehr dehnbar. Selbst an meine dicken Beine passen die Socken mit 15 Maschen pro Nadel.

Von dem grünen Garn habe ich noch genug für ein zweites Paar Helix-Spiral-Socken, die bereits auf meinen Nadeln auf mich warten. Und Spiralsocken werde ich definitiv nun öfters stricken, da hat man das Problem mit den Größen nicht, kann sich die Ferse, die am zeitaufwendigsten empfinde, sparen und die lassen sich einfach locker flockig runter stricken.

GrueneSocken1-4

Mich findet ihr damit nun bei folgenden Linkpartys: Creadienstag, Froh und Kreativ, Upcycling-Love, DvD, HoT, Caros Fummeley, Stricklust, CreativLovers

Corona Woche 9 Tag 2 Mini-Börse

Der Beitrag enthält unbezahlte und nicht beauftragte Werbung.

Corona hält uns weiterhin im Griff. Ich nähe weiterhin Masken und habe da auch bereits ein neues Schnittmuster entworfen. Ab und an wäre es da allerdings sinnvoll, ich würde mal besser rechnen. Da der Knoten aber nun raus ist, werde ich wahrscheinlich im Laufe der Woche ein neues Schnittmuster, für schnellere Masken, posten können.

Heute zeige ich euch eine genähte Minibörse. Mir gefiel das Video dazu so gut, dass ich das unbedingt testen musste. Die Anleitung findet ihr hier.

miniboerse1

Da ich das Schnittmuster nicht ausgedruckt, sondern abgezeichnet hatte, passierte mir auch gleich der Fehler, dass ich eine Ecke vergessen habe. Deshalb klappte das erst im 2. Anlauf.

miniboerse2

Vernäht habe ich den Stoff einer gebrauchten Bluse – den Stoff hüte ich irgendwie wie einen Augapfel. Er ist halt LILA und damit genau mein Ding.

miniboerse3

Als Innenfutter hatte ich noch rosa Stoff mit Tierprint. Ein Rest der Maskenherstellung.

miniboerse4

Die Minibörse hat auch bereits eine neue Besitzerin. Wenn man schon jemand kennt und so sehr mag, der einen ROSAtick hat – da war das absolut passend für.

Mich findet ihr heute bei folgenden Linkpartys: Creadienstag,Froh und Kreativ, DvD, HoT, Upcycling-Love,  CarosFummeley

 

Corona Woche 8 Tag 1

Und schon wieder ist eine Woche rum. Mir kommt das gerade schon vor, als wenn wir schon ewig so leben und gleichzeitig auch, als wenn wir eben noch ein normales Leben geführt haben. Ich liebe Widersprüche.

Ab heute gehen teilweise die Schulen wieder los. Da ich keine schulpflichtigen Kinder habe, betrifft mich das nicht. Beim Einkaufen muss nun eine Maske getragen werden. Das habe ich am Freitag und Samstag schon mal geübt. Sehr gewöhnungsbedürftig.

Heute wollte ich nur kurz aus dem Haus, ein Paket wegbringen und kurz einkaufen. Da ich mein Paket nicht da los wurde, wo ich es loswerden wollte, musste ich weiter ziehen. Das Geschäft hatte prompt Mittagspause und ich hab mich deshalb ein wenig im angrenzenden Supermarkt vergnügt.

alexmaske

Ich bin gespannt, wie sich alles entwickeln wird. Allerdings befürchte ich, wir werden noch lange „Spaß“ an Corona haben.

Corona Woche 7 Tag 6 Behelfsmasken für Obdachlose

Ich nähe weiter Behelfsmundmasken. Für heute hatte ich eine privaten Organisation in Wiesbaden, die sich für Obdachlose engagiert, Masken versprochen. 50 Stück wurden heute abgeholt. Hier nur ein schnelles Bild zwischen Bügeln und Einpacken.

masken14

Wenn ich das Bild so betrachte, könnten es auch 60 Stück gewesen sein. Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Aber ich bin mir sicher, dass sie wo hin kamen, wo sie wirklich dringend benötigt werden.

Heute Abend geht es nun weiter zur nächsten Runde. Weiterhin nach meinem Schnitt.

Verlinkt bei: Upcyling-Love

Corona Woche 7 Tag 3 kontaktloser Stoffkauf

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung, die nicht beauftragt ist.

Ich bewege mich immer mehr in Richtung Budenkoller, leider. Heute habe ich zwar was gemacht, was die letzten Wochen Erleichterung brachte, aber das half heute auch nicht wirklich.

Ich habe gestern mal einen örtlichen Einzelhändler unterstützt. Simone von der Sternenwiese bietet momentan ihre Waren an, die man bestellen und abholen kann. Ich glaube, sie liefert auch. Da ich aber gestern eh eine kontaktlose Übergabe von Masken mit meiner Kollegin vereinbart hatte und die bei Simone vorbei kam, hat sie mir meine Wünsche mitgebracht. Wir haben über den Kofferraum ihres Autos getauscht. Besondere Zeiten, erfordern eben besondere Ideen.

Und nun muss ich auch von dem tollen Einhornstoff vorschwärmen. Der hat mir sofort gefallen, als ich den auf Simones Facebookseite gesehen hatte. Den musste ich einfach haben. Und da es mir wichtig ist, örtliche Einzelhändler zu unterstützen, habe ich mir tatsächlich ein wenig davon geleistet. War gar nicht so einfach, zwischen den 2 Farben zu entscheiden. Deshalb gabs von beiden Stoffen ein Stück und ich fummel mir das irgendwie zu einem Shirt zusammen.

einhornstoff

Corona Woche 7 Tag 2 weitere Behelfsmasken

Heute morgen habe ich euch mal mit zu einem anderen Fenstern genommen. Damit man noch mal ein paar Veränderungen besser sieht.

21042020

Ich musste ausnahmsweise mal relativ früh aufstehen, da meine Kollegin weitere Masken brauchte und wir eine kontaktlose Übergabe gemacht haben. Und sie war mit Stoff unterwegs, den sie in einem örtlichen Stoffladen für mich abgeholt hatte.

Ein paar der neuen Masken, die zum Teil schon neue Besitzer gefunden haben, zeige ich euch heute. Wieder nach meinem Schnittmustergefertigt.

masken13

masken12

masken11

Wie man sieht teilweise sehr farbenfroh, aber auch recht einfache. Da in Hessen ab nächste Woche Maskenpflicht ist, werde ich die nächsten Tage also noch mal rotieren. Noch habe ich Stoff.

Mich findet ihr damit bei folgenden Linkpartys: HoT, DvD, Froh und Kreativ, Upcycling-Love, CarosFummeley