Jeans Upcycling für Geldgeschenke

Irgendwo stieß ich mal auf die Idee, Jeanstaschen in Bilderrahmen zu kleben und die Jeanstaschen könnte man dann ja mit Gutscheinen oder Geldgeschenken bestücken. Ich selber verschenke in dem Sinne nichts wirklich zu Weihnachten und vor allem mache ich keine Geldgeschenke oder Gutscheine.

Aber ich kenne Menschen, die das durchaus machen und für diese machte ich mich nun ans Werk. Bilderrahmen habe ich seit etwa 20 Jahren, könnten auch 25 Jahre sein, in meinem Bastelschrank. Jeans habe ich auch immer im Haus.  Ok ich habe schon lange bewusst die besonders tollen vorderen Taschen gesammelt.

In meinem Vorrat befindet sich auch Nagellack. Ein toller blauer Nagellack. Der auf den Rahmen aber eher lila schimmert. Was die Gestaltung dann doch schwieriger machte. Allerdings finde ich die Bilderrahmen in Natur auch ganz hübsch. Deshalb gab es eben eine Mischung.

jeansbilder3

Die Knöpfe habe ich teilweise dann auch noch von den Jeans abmontiert – fragt besser nicht, was ich da rum gewürgt habe. Aber das Ergebnis mit den Knöpfen finde ich schon recht toll.

jeansbilder2

Und bei einer Jeans fand ich die Stickerei auf der Gesäßtasche so toll, dass ich sie unbedingt verwenden musste. Außerdem habe ich auch noch ein Label eingesetzt, bzw. war innen in der Jeans der Herstellername als Band eingenäht.

jeansbilder1

Also ich verwende ziemlich viele Einzelteile einer Jeans – die Reißverschlüsse trenne ich meistens auch noch raus. Von vielen Jeans habe ich oft nur die Nähte und den Bund als Rest über.

Damit melde ich mich die Woche bei: creadienstag, Upcycling-Dezember, Alt trifft Neu, Taschen und Täschchen und dem Weihnachtszauber.

Advertisements

Adventskalender-Beiwerk

Meinen tollsten Adventskalender überhaupt, kann ich leider noch nicht zeigen. Ganz fettig wird der eh erst heute Abend.

Da der Adventskalender aber in diesem Jahr mal einer wird, den man auch das ganze Jahr über anders verwenden kann, behelfe ich mir mal wieder mit Wäscheklammern und Zahlen.

Holzklammern in klein habe ich leider keine bekommen und so mussten nun eben Plastikklammern her halten. Da ich mal wieder knapp mit der Zeit bin, habe ich Sterne, die noch in meinem Vorrat waren, mit einem silbernen Stift nummeriert und die Sterne auf die Wäscheklammern geklebt.

Adventskalenderzahlen1.JPG

Noch müssen die Sternchen trocknen. In meiner Schreibwut habe ich tatsächlich 25 Sterne nummeriert. Bevor ich den 26. Stern beschriftete, fiel mir das dann aber doch auf.

Damit wandere ich nun zum Creadienstag und zum Upcycling-November.

Ach ja, der Weihnachtsmann diente mir als Deko. Ebenfalls ein gebrauchter Gegenstand und der hat doch irgendwie was oder nicht?

Lila Designer Stuhl Marke Upcycling

Vor gefühlten 100 Jahren habe ich mal beschlossen, ich könnte aus alten Stühlen was tolles Neues machen. So schnappte ich mir damals einen alten Stuhl, beklebte den erst mit Karton und dann mit Zeitungspapier. Dann noch ein wenig Pappmaschebrei und dann habe ich den Stuhl angemalt.

Beim zweiten Stuhl, um den es hier geht, war ich dann schon in Übung.

LilaStuhl1

Wobei das eine Arbeit für Monate war. Ich habe da echt über Wochen hinweg dran rum geklebt.

LilaStuhl2

Und an Heilig Abend, den ich die letzten Jahre ab Nachmittag alleine verbringe, habe ich dann mit dem bemalen begonnen.

LilaStuhl4

Das ich die Farbe LILA verwendet habe, dürfte niemand verwundern oder?

LilaStuhl3

Den Stuhl habe ich damals noch sehr umständlich auf meinem Bett fotografiert. Mittlerweile steht der Stuhl in meinem Badezimmer, da ich vor ein paar Jahren umgezogen bin und mein Badezimmer riesig ist.

Verwendet habe ich: einen alten Stuhl, Pappe, Zeitungen, Kleister und Bastelkleber. Bemalt habe ich den Stuhl erst mit weißer Wandfarbe als Grundierung. Das Muster habe ich in Lilatönen aufgepinselt. Dafür habe ich Seidenmalfarbe und was sich sonst noch an Farben finden ließ, mit weißer Wandfarbe gemischt. Und zum Schluss mehrere Lagen Klarlack.

Leider habe ich keinen Platz mehr für so große Projekte, denn ich vermisse sie wirklich. Meine Malsachen leben seit Jahren auf dem Speicher.

Aktuelle Sachen kann ich zur Zeit leider nicht zeigen. Irgendwie habe ich alle möglichen Sachen angefangen, bringe aber gerade nichts wirklich zu Ende.

Damit sieht man mich die Woche bei folgenden Linkpartys: Creadienstag, Upcycling-November und Alt trifft Neu.

Gut geknöpft – was man aus Fimoresten zaubern kann

Ich wollte ja unbedingt mal was anderes als Nähen machen. Außerdem liebe ich Fimo. Und genügend Fimoreste habe ich an sich auch im Haus. Als ich auf der KreativAll war habe ich auch bewusst Ausstecherle gekauft, mit denen ich Knöpfe machen kann. Ok meine Ausstecherledose habe ich auch noch durchsucht.

Ich habe verschiedene Lilatöne zusammen geknetet, denn mit meinem Lilatick müssen es einfach lila Knöpfe sein. Da ich auch noch reichlich blau hatte, habe ich noch verschiedene Blautöne zusammen geknetet. An sich habe ich keine Farbe verwendet, die einfach aus dem Päckchen kam. Und zum Schluss habe ich die Reste noch zusammen zu weiteren Knöpfen verarbeitet.

Ausgestochen habe ich zwei Größen runde Knöpfe, dann noch Herzen und Fische.

Allerdings hätte ich vorm Backen auf die Backempfehlung achten sollen. Ich habe den Backofen ein wenig hoch eingestellt, deshalb sind die Knöpfe ein wenig dunkel geworden.

Achtung Bilderflut 🙂

knoepfe2knoepfe3knoepfe4knoepfe5knoepfe6knoepfe7knoepfe8knoepfe9knoepfe10

Damit reihe ich mich nun beim creadienstag, Märzherzen, Made4Boys, Made4Girls und Kiddikram (die Knöpfe eignen sich wunderbar für Kinderkleidung) ein.

Willkommen 2017 – Jahr der kreativen Ziele

Irgendwie habe ich Listen für mich entdeckt. Listen mit Zielen, die ich abhaken kann. Und ich habe für 2017 beschlossen, eine nette Liste mit kreativen Zielen abzuarbeiten.

24 x creadienstag – ich möchte gerne mindestens 24 x am creadienstag teilnehmen

24 x Upcycling – ich möchte mindestens 24 Upcycling-Projekte zeigen

12 x Backen – ich möchte dieses Jahr mal wieder mehr backen

12 x Zwischenziele – die Zwischenziele werde ich einmal monatlich zusammen fassen

6 x was anderes machen als Nähen – ich möchte auch mal andere Projekte als Nähen machen

6  x neues versuchen – ich habe so viele Ideen, die ich irgendwie mal umsetzen will. Bzw. habe ich auch noch Schnittmuster hier liegen, die ich unbedingt mal versuchen möchte.

6 x Taschen Sew Along – ich habe bei greenfietsen den Taschen Sew Along 2017 entdeckt. Ich bin zwar kein Taschentyp, nähe sie aber trotzdem gerne. Deshalb möchte ich mindestens 6 x am Taschen Sew Along teilnehmen.

5 x  MeMadeMittwoch – ich will mehr für mich nähen. Als Anreiz möchte ich mindestens 5 x am MMM teilnehmen.

5 x RUMS – auch hier das Ziel mehr für mich zu machen.

Ein Jahr – 100 Ziele. Manches wird sich sicherlich überschneiden. Denn ich neige ja dazu vieles als Upcycling zu machen. Aber wir werden sehen.

Aus dem letzten Jahr habe ich noch ein Upcycling-Projekt zu zeigen. Ich habe eine Zeit lang Dessertgläschen gesammelt. Ich finde die einfach viel zu schade zum Entsorgen. Nun brauche ich aber auch Platz. An sich wollte ich mich im Rahmen des Ausmistens von den Gläschen trennen. Dann fiel mir ein, dass ich auch massig Kerzen habe, die ebenfalls so gut wie keine Verwendung bei mir finden. Ich habe die Kerzen klein gemacht und Schichtweise in die Gläschen gefüllt.

Für dieses Jahr werde ich weiter Gläschen sammeln und Kerzen. Und Konservendosen, um das Wachs zu schmelzen, ebenfalls. Die waren nämlich DAS Problem an der Aktion. Ich entschied mich recht spät die Kerzen als Weihnachtsgeschenke zu machen und lag jedem in den Ohren, ich brauche leere Konservendosen. Die meisten verwenden kaum/keine Konservendosen – ich verwende sehr selten was aus Konservendosen und kannte das Problem also oder die Dosen wurden gerade vorher mit dem Gelben Müll abgeholt.

Dieses Jahr wird das Ganze auch keine solche Sauerei wie letztes Jahr. Ich durfte danach meinen Herd föhnen. Nun weiß ich aber, wie man sich geschickter anstellt. Außerdem habe ich eine Anleitung gefunden, wie man in leere Toilettenpapierrollen Kerzen gießt.

Leider habe ich vergessen meine Kerzen zu fotografieren, bevor ich sie verschenkt habe. Ganze zwei befinden sich noch in meinem Besitz.

kerze1kerze2

Auch wenn die Kerzen noch von letztem Jahr sind, zeige ich mich damit nun beim creadienstag und beim Upcycling-Januar.

 

Upcycling – Weihnachten

Bei mir gibt es dieses Jahr (fast) nur geupcycelte Geschenke. Einmal Topflappen, dann Utensilos und die LED-Elche sind weitgehendst auch ein Upcycling-Projekt.

Hier nur ein kleiner Ausschnitt. Die Sachen kamen bisher super an.

Außerdem gibt es noch Plätzchen – wobei ich weit unter der Menge lag, die ich sonst so backe. Zu meinen Bestzeiten lag ich bei 30 Sorten. Wenn noch welche übrig sind und ich lustig bin, reiche ich Bilder nach.

Somit reicht es noch zum Creadienstag und beim Upcycling-Dezember lasse ich mich dann auch noch blicken.

Euch allen ein frohes Weihnachtsfest!

Fimo Magnete

Zum Geburtstag habe ich ein wunderschönes Buch zum Basteln mit Fimo geschenkt bekommen. Da ich nun noch Füllungen für meine Adventskalender brauchte, schnappte ich mir das Buch und meinen Fimovorrat und legte los.

Ok ich gestehe, ich habe dann schlussendlich noch ein paar Teile einfach mit Plätzchenausstechern ausgestochen. Aber so ein bis zwei Figuren sind an das Buch angelehnt.

Das Schwein war mir besonders wichtig, denn das passt nun mal zu einem ehemaligen Metzgermeister. Auf einen Teil der Figuren kam auf die Rückseite ein Magnet und die sollten nun irgendwann Kühlschränke schmücken.

Bei dem Alter meiner Fimobestände, die zum Teil sicherlich 15 Jahre und älter sind, wäre das ja irgendwie auch schon Upcycling genug. Die Magnete habe ich zum Teil von meinem Kühlschrank. Da hingen sie pur rum und warteten seit Jahren um einen sinnvolleren Gebrauch.

Die schlechten Fotos möge man mir verzeihen. Die Kalender musste gefüllt werden, ich war dieses Jahr viel zu spät dran.

Beim Sortieren meiner Plätzchendosen fiel mir ein einzelner Deckel ohne Dose in die Finger. Erst wollte ich den entsorgen. Vor erst dient er als „Aufbewahrung“ für die bereits fertigen Magnete. Aber ich habe an sich vor, an den Rand ein Loch zu machen und eine Kordel durch zu ziehen und den Deckel dann als Mini-Magnetwand zu verschenken. Der Deckel ist zwar weihnachtlich, aber außerhalb der Adventszeit kann man ja die Innenseite nach außen drehen.

magnete-fimo-2015-15120119527970

magnete-fimo-2015-15120119199711

Außerdem habe ich meine Led-Elche perfektioniert. Das ist nun aber sehr eindeutig Upcycling. Einmal die Papierreste und dann hatte ich noch Altbestände an Karton, auf die ich das Tonpapier aufklebte.

Ich habe beschlossen, dass jeder Elch ein wenig anders schaut. Ich male zuerst eh die Augen auf und konnte den Mund dann anpassen.

led-elch-lichter-15120119758797

Diesen Blogeintrag widme ich E. aus L. Danke für das fabelhafte Buch, welches meine Kreativität angeregt hat und mich mal wieder meine Fimobestände hat minimieren lassen!

Somit darf ich nun zum Creadienstag und zur Upcycling-Linkparty.