Lavendelsäckchen Part 1

Vor wenigen Jahren habe ich für eine soziale Einrichtung vor Ort zu Weihnachten Taschentüchertäschchen genäht. Ganze 500 Stück. Die kamen damals auch gut an. Hier habe ich noch ein Bild von den TaTüTas gefunden:

lavendelsaeckchentatü

Vor ein paar Monaten wurde ich gefragt, ob ich Lavendelsäckchen für diese soziale Organisation zu Weihnachten nähen würde. Ich erinnerte mich daran, dass ich vor Jahren mal eine ziemlich heftige Reaktion auf Lavendel hatte. Trotzdem reizte mich die Aufgabe. Im Zweifelsfall suche ich mir halt doch Leute zum Füllen.

Ich habe lange überlegt, wie ich die Aufgabe am schlauesten umsetze. Stichwort war an sich Lavendelkissen und nicht Lavendelsäckchen. Ich finde die aber irgendwie praktischer, wenn man sie aufhängen kann. Außerdem hätte ich bei Kissen das Problem, dass da eine Wendeöffnung schließen muss. Das knappkantige Absteppen ist nicht mein Ding und ich sah mich schon 500 (oder mehr) Wendeöffnungen mit der Hand schließen.

Ich fragte nun mal in die Runde handarbeitsbegeisterter Frauen und prompt hatte G., die ich hier erwähnte eine Idee. Sie verwies mich auf den Blog von Lapika. Die Idee habe ich umgesetzt. Wobei ich viele verschiedene Größen zugeschnitten habe.

lavendelsaeckchen1

Die ersten 90 sind auch bereits genäht, umgedreht, gebügelt und ich habe den Rand schon nach innen geklappt.

lavendelsaeckchen3

Hier könnt ihr eines von innen sehen. Ich habe die meisten so zugeschnitten, dass ich die beiden Seitennähte zum Nähen habe.

lavendelsaeckchen2

Für die nächsten weiß ich, dass lang und schmal besser sein wird als breit und kurz. Das wird sich beim Befüllen noch erweisen. Aber momentan sagt mir das mein Gefühl beim Bügeln.

Verwendet habe ich Textilien aus Altkleidersäcken. Bettwäsche, Vorhänge, Hemden, Hosen und Röcke. Zubinden werde ich sie mit Geschenkband und plane noch ein Schleifchen aus Obst und Gemüsenetzen rein zu binden. So für die Optik. Wobei ich auch noch Fliegengitter im Haus habe, was sich ja auch anbieten würde. Momentan wird jeder von mir angesprochen, dass ich dieses Jahr Geschenkband und Obst- und Gemüsenetze sammle.

Geplant sind vorerst 500 Stück. Wenn es 1000 werden, würde ich das auch machen. Ich hoffe nur, dass ich genügend Lavendel bekomme. Ich habe nun auch schon jeden den ich kenne, der einen Garten hat, angequatscht.

Ist der Zeitpunkt damit anzufangen nicht passend? Immerhin ist es kein halbes Jahr mehr bis Weihnachten 🙂

Außerdem möchte ich an die Abstimmung von Lunaju erinnern, die ja am Wochenende neu angesetzt werden musste.

Meine Lavendelsäckchen sind diese Woche beim Creadienstag, Taschen und Täschchen und dem Upcycling-Juni zu finden.

Advertisements

Weihnachtswunder Teil 3

Ich spende in diesem Jahr an eine Organisation, die zu Weihnachten Geschenke an Bedürftige verteilt. Bisher wurden nur Kinder bedacht. Da ich aber der Meinung bin, es gibt auch viele Kinderlose oder Alleinstehende, die zum Teil von niemandem Geschenke bekommen, habe ich mich dazu entschlossen, der Organisation TaTüTas zu spenden.

Geplant waren 300. Zwischenzeitlich dachte ich an 400. Schlussendlich sind es 500 Stück! Alle aus Stoffresten und Altkleidern gemacht. Die Taschentücher selbst habe ich im Bekanntenkreis gesammelt. Das schlimmste war an sich das Verpacken. Also das Geschenkband umbinden.

Ich war eindeutig kreativ und deshalb findet man mich auch bei creadienstag und Upcycling habe ich eindeutig auch betrieben, deshalb auch bei Upcycling-Dienstag

Nun fehlt mir nur noch die Inspiration für tolle und einfache Weihnachtsgeschenke. Im letzten Jahr hatte ich 100 TaTüTas, die ich verteilt habe. Das kann ich leider nicht schon wieder bringen. Hat jemand von euch eine Idee?

Weihnachtsaktion 2014

Ich habe beschlossen, zu Weihnachten einer sozialen Einrichtung Taschentüchertäschchen zu spenden. Diese sollen vor allem an allein stehende Menschen verschenkt werden. Kinder werden im Rahmen dieser Einrichtung sehr großzügig bedacht. Ich tendiere momentan zu um die 400 Stück. Gute 100 habe ich bereits fertig. Den Stoff gewinne ich aus alter Kleidung, Bettwäsche, Tischdecken und ähnliches. Die Taschentücher selbst sammle ich im Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis.

Heute nur 10. Wie man sieht eine bunte Mischung und es wird sicherlich für jeden was dabei sein :-). Im letzten Jahr hatte ich zu Weihnachten 100 Stück gemacht und die auch alle verschenkt und die kamen prima an, was mich nun eben auf die Idee brachte, da auch anderen Menschen eine Freude damit zu machen.

Und da ich damit eindeutig kreativ tätig war, wandert der Beitrag zu creadienstag