Mini Patchwork Täschlein

Ich hatte letzte Woche Besuch. In meinem Wohnzimmer stehen momentan mehrere meiner kleinen Patchwork Täschlein rum. Die wurden ausgiebig bewundert und ich sehr für meine ordentliche Arbeit gelobt. Das ging eindeutig runter wie Öl.

Meine Besucherin war mit dem Auto da. Wiesbaden Innenstadt und einen Parkplatz finden ist immer Thema für sich. Parkplätze findet man selten und oft sind sie kostenpflichtig. Zumindest tagsüber. Und Nachts sind sie von Anwohnern und Nachtschwärmern belegt.

Nun stand meine Besucherin auf einem Parkplatz mit Parkuhr und hatte kein Kleingeld dabei und musste deshalb nach einer Stunde noch mal runter, um ein weiteres Parkticket zu lösen.

Deshalb dachte ich mir, ich verkleinere mein Täschlein noch mal, verwende aber das selbe Design und dazu passend eben in Lilatönen, weil das eben zu mir passt und nähe für meine Besucherin ein kleines Täschlein, welches demnächst mit ein paar Parkmünzen im Handschuhfach leben könnte.

minitasche1

Wie man sieht, heute mal Bilder im Freien. Ich habe das schöne Wetter mal in der „neusten“ Grünanlage genossen.

minitasche2

Zum Größenvergleich habe ich eine 1 Euro Münze dazu gelegt.

Ich habe dieses Mal erst den Reißverschluss ausgewählt. Das Ergebnis ist nicht perfekt. Der Reißverschluss ist ein wenig klein.

Innen habe ich wieder einen Vorhang verwendet. Und ich hatte an sich geplant, dass man an das Band den Schlüssel machen kann und in die Tasche stecken kann. Als ich fertig war und alles mühselig gewendet hatte, fiel mir auf, das Band hätte auf die andere Seite gemusst.

minitasche3

Gearbeitet habe ich quasi wieder nach einem Utensilo-Schnitt plus Reißverschluss.

Damit reihe ich mich diese Woche beim Creadienstag, dem Upcycling-Mai, Taschen und Täschchen und dem Taschen Sew Along Maiein.

Patchwork Täschlein

Nachdem ich im Dezember aus Jeansresten Kissen genäht habe, dachte ich mir, dass aus dem selben Muster, aber mit anderen Stoffen, ja auch eine Tasche hübsch aussehen würde. Stoffreste hatte ich dafür schon länger gesammelt. Schnell war klar, es müssen lila Stoffreste sein.

Eigentlich sollte es ein Einkaufsbeutel werden. Die kann ich eindeutig immer brauchen. Nur hatte ich dafür irgendwie nicht genügend Stoffauswahl. Da es aber nun bald Sommer wird und ich meine Geldbörse irgendwie unterbringen muss, wurde es ein neues Täschlein für meine Geldbörse. Seit dem mir mal meine Geldbörse aus meinem Rucksack geklaut wurde, habe ich die nun in einer extra Tasche, die ich mit einer Kette und einem Karabiner an den Rucksack binde.

patchworktasche2

patchworktasche1

An dem Täschlein hängt viel Geschichte. Verarbeitet habe ich u.a. mein Lieblingshemd, ein anderes Hemd, welches ich gerne getragen habe, zwei Schürzen, diverse Lieblingsstoffe.

Von innen gefüttert ist das Täschlein auch.

patchworktasche4

Dieses Mal habe ich einen Boden eingearbeitet. Ok eigentlich habe ich einfach ein Utensilo genäht und habe oben einen Reißverschluss mit eingenäht.

patchworktasche3

Und ein Aufhänger musste auch dran, damit ich mein Täschlein gut befestigen kann.

patchworktasche5

Das Innenfutter ist eine alte weiße Tischdecke. Der Reißverschluss ist auch geupcycelt.

Damit bin ich bei folgenden Linkpartys zu finden: Upcycling-März, RUMS, Taschen Sew Along März, Taschen und Täschchen.