Upcycling mit Retrostoffen

Kennt ihr das? Ihr seht einen Stoff und wisst eigentlich sofort, was ihr daraus zaubern könntet? So ging es mir vor Kurzem mit einem Vorhang, der durchaus in die Wohnung meiner Eltern gehangen haben könnte. Also so Anfang der 70er Jahre. Da sind die Vorhänge zwar nicht her – aber sie dürfen nun in meiner Stoffsammlung leben.

Kommentar meiner Lieblingskollegin: ICH würde mir die nicht aufhängen! – Ich auch nicht. ABER … ich habe da noch einen Stoff mit orangen Äpfeln und zusammen würde das doch sicherlich hübsche Taschen geben.

Das schien auch meiner Kollegin gefallen zu haben. Ok mittlerweile weiß sie, glaube ich zumindest, dass ich da sehr treffsicher was tolles daraus werkeln kann.

Daheim fiel mir ein, dass ich ja noch jemand eine Kosmetiktücherbox versprochen hatte. Irgendwie boten sich die Stoffe hier an. Selbe Generation und so. Und wenn ich schon dabei war, gab es für noch jemanden eine Kosmetiktücherbox – zwar nicht mein Jahrgang, aber ich ahnte vorher, dass ihr die Box gefallen wird. Und schlussendlich wurden auch mal meine Lieblingsnachbarn beglückt.

kosmetiktuecherbox2

Alle drei waren sehr angetan von der Kosmetiktücherbox. Den Satz: Das ist sooo Retro und passt irgendwie, habe ich die Tage deshalb mehrfach verwendet. Ich habe aber von beiden Stoffen noch massig und das wird wohl doch Taschen geben.

kosmetiktuecherbox1

Ich sollte allerdings den roten Stoff vorher mal waschen. Irgendwie scheint der zu Färben. Auf einem Apfelstoff habe ich nämlich irgendwie nach dem Bügeln rote Flecken gehabt.

Und ich wende mich nun dem creadienstag und dem Upcycling-August zu.

 

Advertisements

Kosmetiktücherboxen hübsch verhüllt

Kennt ihr diese Kosmetiktücherboxen? Ich kenne sie vom Sehen aus der Drogerieabteilung, ich verwende sie allerdings nicht. Allerdings kenne ich eine Menge Menschen, die diese Kosmetikücherboxen. Nun wurde ich gebeten eine Hülle dafür zu nähen.

Ich suchte lange im weltweiten Internet nach einem Schnittmuster. Fündig wurde ich erst bei Youtube. Dort fand ich eine sehr ansprechende Anleitung von congabaeren , die ich nur empfehlen kann. Besonders gut gefällt mir, dass sich die Hülle wenden lässt.

Der erste Versuch eines Schnittmusters trieb mich bald in den Wahnsinn, weil ich mal wieder nicht ganz bei der Sache war. Nun habe ich aber ein passendes Schnittmuster. Leider bin ich auch um die Erfahrung reicher, dass jede Firma andere Normen hat. Ich bleibe deshalb erst mal bei den Kosmetiktücherboxen von DM.

Mein erster Versuch:

kosbox1kosbox1

Prompt durfte ich noch eine Hülle fertigen. Dieses Mal in für mich typischen Stoffen. Der tolle Stoff mit Peacezeichen und ein Rest einer Tasche, die ich vor Jahren mal für meinen E-Book-Reader genäht hatte:

kosbox2kosbox2

Und wenn ich nun schon dabei bin, habe ich noch drei weitere Hüllen gemacht. Alle mit dem Eulenstoff und zwei mit Peace-Zeichen und einmal mit einem Stück der Paisley-Bettwäsche. So Bettwäsche ist ja schon sehr ergiebig!

kosbox3kosbox3

Ich verlinke mich nun noch beim Creadienstag und dem Upcycling-Oktober.