Babyhosen mit Geschichte

Bei meinem vorletzten Nähnachmittag nahm ich die Stoffreste der anderen Damen mit. Da wusste ich bereits, was ich daraus zaubern möchte. Aus den Stoffen einer Oma und der Mutter der Zwillinge nähte ich Babyhosen für die zwei Jungs.

Ok ich habe die Stoffreste nur für die Bündchen und eine Stern- Applikation verwendet, zu mehr reichten die Reste nicht. Der blaue Jersey aus meinem Fundus passte allerdings fabelhaft zu den Stoffresten.

sternenhose3

Genäht habe ich wieder das Freebook Broekje. Dieses Mal in Größe 80. Ich habe allerdings dieses Mal die Seitennaht im Stoffbruch zugeschnitten, da ich von dem blauen Stoff auch nicht mehr ganz so viel auf Vorrat hatte.

sternenhose1

sternenhose4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Passte auch gerade, dass die Zwillinge neue blaue Hosen brauchten. Und ich finde es ganz nett, wenn die Beiden nun Hosen tragen, die Bündchen und Applikationen von Shirts ihrer Mutter/Oma haben.

sternenhose3

Durch die verschiedenen Stoffe, gab es zwei ähnliche, aber doch unterschiedliche Hosen.

sternenhose2

sternenhose5

Die Beinbündchen haben mich allerdings zum ersten Mal nahe an den Rand des Wahnsinns gebracht. Ständig riss der Faden, rutschte alles Weg usw.

sternenhose6

Und damit reihe ich mich diese Woche bei folgenden Linkpartys ein:

Creadienstag, Upcycling-August, Für Söhne und Kerle, Sew Mini, Kiddikram, Made4Boys und KostenloseSchnittmuster.

 

Advertisements

Babyjeans

Da mein Material ja eindeutig Jeans ist, musste ich unbedingt auch eine Babyjeans nähen. Wobei ich bei den meisten Sachen nun gleich in Größe 74 genäht habe.

babyjeans1

Der Jeansstoff stammt von einem Rock. Da Jeans ja sonst gerne steif ist, der Jeansstoff war weicher. Ich habe grauen Bündchenstoff verwendet, dann passt die Jeans nämlich auch zu dem Totenkopfshirt. Die Bündchenware war ebenfalls ein Rest. Genäht habe ich wieder eine Broekje.

babyjeans2

Ich bin damit heute bei folgenden Linkpartys zu finden: creadienstag, Made4Boys, kiddikram, SewMini, Für Söhne und Kerle: Hosen, Kostenlose Schnittmuster, Upcycling-März, Alte Jeans Neues Leben.

 

Wenn aus Nählust Nähfrust wird – oder willkommen in Chaoshausen

Bereits als ich den letzten Post geschrieben habe, wusste ich, ich will Babysachen nähen. Statt den bekannten Trotzköpfen sollten nun auch Hosen folgen. Dabei stieß ich auf die Hose Broekje.

Also ausgedruckt, geklebt und dann mittels Kopierpapier den Schnitt in verschiedenen Größen auf Zeitungspapier übertragen. Und noch mal ausgeschnitten. Selbiges machte ich noch für zwei Babyshirts.

Dann sollte die Stoffsuche los gehen. Vor Weihnachten habe ich mein kleines Wohnzimmer, in dem ich Nähe, Esse, Fernsehe, Bastle und so weiter perfekt aufgeräumt. Ok für meine Verhältnisse perfekt. Die Stoffsuche klappte dann auch halbwegs.

Zwischenzeitlich habe ich aber bereits angefangen anderes Werkzeug zu suchen. Ich habe eindeutig zu gut aufgeräumt. Aber egal, weiter geht es mit den Babysachen. Stoffe zugeschnitten und gesteckt. Zwischenzeitlich teilte mir dann meine Kollegin noch mit, dass ich ja nichts aus Nicky nähen soll. Tolle Sachen, denn Nicky hatte ich bereits zugeschnitten. Wie gut, dass ich noch jemand mit baldigem Babynachwuchs kenne.

Gestern beschloss ich dann, dass ich einen schnellen Erfolg brauche. Deshalb machte ich mich zuerst an eine Babyhose. Ich habe es irgendwann aufgegeben und habe beschlossen, ich kann die letzten Nähte auch am Dienstag noch machen. Und dann die tolle Babyhose im Freien fotografieren.

Als ich heute Morgen aufgestanden bin und einen Blick aus meinem Schlafzimmerfenster warf, sah es in etwa so aus. Das Foto ist ein paar Stunden später entstanden. Als ich aufstand, waren die Äste noch dick mit der weißen Pracht belegt.

schnee1

Somit schied die Idee, ich knipse im Freien, aus. Ich widmete mich erst meinem Haushalt, um dann in aller Ruhe die Hose fertig zu nähen. Ich war ganz stolz, dass ich im Dezember Nähgarn bei Aldi gekauft hatte. Das sah sooo toll aus. Ansich lasse ich ja mittlerweile die Finger von günstigen Nähgarnen. Aber nun ja….

Ich hatte schon Probleme den Faden einzufädeln. Aber ok, baue ich die Nadel eben aus, fädle ein, baue sie wieder ein. Das habe ich xmal gemacht. Komischerweise sprang mir nämlich ständig der Faden raus. Außerdem hakte die Maschine wie blöd. Das ging so lange gut, bis es einen Knall gab und die Nadel abbrach. Also neue Nadel, neu Einfädeln und so weiter. Und der Faden sprang mir immer nach 2-3 Stichen raus.

Ok, ich sollte wohl doch Markengarn nehmen. So fing ich an mein Nähgarn zu suchen. Im letzten Herbst zog hier eine wunderschöne Kiste ein, in der ich meine Nähgarne sortiert hatte. Die Kiste ist leider absolut nirgends zu finden. Ich habe schlussendlich das tolle Garngeschäft hier in der Nähe besucht.

Mit dem neuen Nähgarn klappte die Näherei viel besser. Ok auch hier brach mir eine weitere Nadel ab. Ich überlege noch, ob meine Maschine doch einen Knall weg hat oder ich die Nadelsorte wechseln sollte.

Fakt ist, die Hose ist endlich fertig. Ich überlege noch, ob die wirklich so aussehen muss? Ganz stolz bin ich allerdings über meine Idee, mit einem Stoffmalstift die Größe rein zu schreiben!

broekje1broekje2

Und damit nicht nur Schlafzimmerfotos zu sehen sind – so sah es hinten raus aus:

schnee3schnee2

Mein besonderer Gruß geht heute an Nibi, die uns gestern noch ihre Pracht schicken wollte – wir haben nun selber Schnee!

Ich habe also definitiv mein erstes neues Werk dieses Jahr versucht. Ganz zufrieden bin ich mit mir noch nicht. Weiß jemand von euch, ob ich die Hose oben am Bund nicht einfach länger zuschneiden kann, dann einen Saum nähen und einen Gummi einziehen kann?

Ansonsten bin ich diese Woche beim creadienstag, sew-mini,Nähfroschs Linkparty, Kiddikram, Made4Boys zu finden.

Nächstes Wochenende werde ich definitiv dazu nutzen, mein Wohnzimmer mal besser zu sortieren und ich habe mir vorgenommen, mindestens 20 Sachen zu entsorgen.