Täschlein aus Verpackungen

Nach den Nusstaschen musste ich unbedingt, mussten weitere Verpackungen daran glauben. Ok, ich wollte unbedingt mit der Verpackung von Milka Schokolade arbeiten und wollte gerne die Jungs meiner Freundin, die ich letztens besucht habe, beglücken und musste deshalb Verpackungen ran schaffen. Also Milka dann mal im Angebot war und es noch einen extra Rabatt gab, habe ich einige Tafeln gekauft und habe den Inhalt dann großzügig im Freundeskreis verteilt. Ich weiß, eigentlich nicht Sinn der Sache, aber im Freundeskreis ist nun bekannt, dass ich die Verpackungen sammle und ich hoffe sehr, dass man mir die Verpackungen nun aufhebt.

lilataschen1

Ich habe die Verpackungen gesäubert und dann mit Buchbinderfolie beklebt. Reißverschlüsse hatte ich noch im Haus. Die habe ich zum größten Teil auch aus alter Kleidung heraus getrennt.

lilataschen2

Das wenden war nicht so witzig. Aber es klappte irgendwie dann doch.

lilataschen3

Befüllt habe ich dann welche und eben verschenkt.

lilataschen4

Und wenn ich schon dabei war, habe ich auch noch andere Verpackungen verarbeitet. Kaffeeverpackungen gegen nämlich auch. Für die Kaffeejunkies sicherlich passend. Gefüttert habe ich alle Täschlein mit dem Stoff eines Bettwäschesets, welches mir meine Nachbarin zum Verarbeiten geschenkt hatte.

Hier dann noch M & M Verpackungen und eine Verpackung von irgendwelchen Kugeln von Milka. Bei der Milkaverpackung sieht man „leider“ den Stoff durch, ich sollte vielleicht das nächste Mal einfarbigen Stoff verwenden.

Auch diese Taschen habe ich verschenkt. Zum Teil gleich zusammen mit meinen Maschenmarkiern, die dort nun drin aufgehoben werden können. Gefreut hat sich jeder über diese Täschlein.

Ich reihe mich nun bei folgenden Linkpartys ein: Creadienstag, Froh und Kreativ, Einab, Taschenparty, Upcycling-Love, SewLaLa.

Werbeanzeigen