Mein kreativer Jahresrückblick

Dieser Beitrag enthält Werbung.

Alle Jahre wieder oder so. Nach einem eher stressigem Weihnachtsfest habe ich noch ein wenig Probleme wieder ins Laufen zu kommen. Wobei ich mich Weihnachten damit belohnt habe, mir mal wieder selbst ein Paar Socken zu Stricken. Die sind allerdings noch nicht ganz fertig. Das Fäden vernähen ist nicht unbedingt meine Leidenschaft.

2018 war auch eindeutig mein Socken Jahr. Erst hat mich eine Freundin wieder an die Leidenschaft heran geführt und dann war ich nicht mehr zu bremsen. Da ich alleine gar nicht so viele Socken tragen kann, habe ich irgendwann beschlossen, Socken für einen guten Zweck zu stricken. Ich bedanke mich an dieser Stelle noch mal bei allen, die mir so fleißig Wolle gespendet haben. Die reicht mit Sicherheit auch noch für dieses Jahr.

 

Auch das erste Probenähen habe ich hinter mich gebracht. Das war mal eine neue Erfahrung und es sind einige Stücke nach dem Schnitt Tulipa von Crealie entstanden. Und wie ich gerade feststelle, habe ich noch gar nicht alle gezeigt. Das wird irgendwann noch nachgeholt.

 

Drei Messebesuche fielen 2018 auch an. Unter anderem der alljährliche Stoffmarkt.

 

 

Der Sommer war heiß, sehr heiß und ich verbrachte viel Zeit in Wiesbadenes Grünanlagen. Auch die Biennale fiel in den heißen Sommer und ein Denkmal des türkischen Staatsoerbhauptes erregte die Wiesbadener Gemüter.

 

Das Jahr war außerdem geprägt durch die Wahl des hessischen Landtags im Herbst. Was mir fiele Demonstrationen gegen Rechts einbrachte. Etwas, was ich leider viel zu lange vernachlässigt habe. Und auch hier konnte ich meine Kreativität ausleben. Und unter anderem auch Rock gegen Rechts in Frankfurt besuchen. Inklusive dem kennenlernen zweier Frauen, die ich durch das Internet kenne. Ich winke den beiden hier mal heftigst zu. Das müssen wir unbedingt wiederholen.

 

Leider verstarb auch meine Tante. ich bereue ein wenig, dass wir an sich keinen Kontakt mehr hatten. Aber immerhin habe ich das erste Mal seit Jahren mal Wiesbaden verlassen und war für 2 Tage in München. Auch hier habe ich jemand getroffen, mit dem mich eine Online-Freundschaft verbindet. Auch seine Frau durfte ich endlich mal kennenlernen. Auch den beiden winke ich hiermit mal zu und ich hoffe, wir werden uns irgendwann mal wieder sehen. Ihr habt mir eindeutig einen unvergesslichen Tag beschert.

 

Die Socken für Obdachlose habe ich am Wochenende noch gemessen, mit einem Größenschild versehen, noch zwei Schokoladenkugeln dran gebunden und habe sie gestern der Veranstalterin der Weihnachtsfeier für Obdachlose in Wiesbaden vorbei gebracht. Die Feier findet nämlich am Freitag statt.

sam_7934

Mich findet ihr diese Woche beim 1. Creadienstag 2019.

 

 

 

Werbeanzeigen