Socken für Obdachlose 12

Diese Woche zeige ich euch ein paar Socken, die schon länger fast fertig in meiner Handarbeitsecke lagen. Ich habe 5 verschiedene Wollreste verwendet und drückte mich nun ein paar Wochen vor dem Vernähen der vielen Fäden.

Ich hatte die Wolle vorher extra gewogen und von jeder Sorte 2 gleich schwere Knäuel gewickelt. Nun ja, so ganz ging das leider nicht auf. Das nächste Mal werde ich die Wolle messen, wenn ich Reste in der Menge verarbeiten möchte.

osocken12-3

Vom Muster her einfach nur gestreift. Ich finde, durch die verschiedenen Brauntöne wirken die Socken lebendig genug.

Natürlich wieder von den Zehen her und mit einer Bumerangferse.

osocken12-4

Ich habe extra gestern Abend die Zähne zusammen gebissen und die Fäden vernäht, damit ich das Paar endlich mal fotografieren und zeigen kann. Ich habe die Socken und die Kamera auch eingepackt, als ich heute Nachmittag zum Sport bin. Bei strömendem Regen brauche ich aber leider keine Fotos im Freien machen.

Und nun husche ich zu folgenden Linkpartys: Creadienstag, Upcycling-Oktober, Stricklust, Froh und Kreativ.

Werbeanzeigen