12 von 12 in Wiesbaden

Der Beitrag enthält unbezahlte Werbung

Das schöne Wetter heute musste ich einfach nutzen. Nach einer Runde im Haushalt, schnappte ich mein Fahrrad und fuhr an den Warmen Damm. Eine Parkanlage in Wiesbaden. Ok das Foto ist vom nach Hause kommen, denn mein Tag endete leider anders als geplant.

september1

Wie immer saß ich auf einer der Wiesen und habe gelesen und gestrickt. Man sieht die Bäume schon braun werden, während es noch um die 30 Grad hat. Irgendwie ein komisches Gefühl – geht es euch auch so?

september12

Immerhin habe ich an der zweiten Socke die Ferse fertig und kann nun heute Abend am Schaft weiter machen.

september10

Mein E-Book-Reader durfte auch mit. Momentan lese ich eine Dystopie. Zwar ein Kinderbuch, aber wirklich spannend.

september9

Ich bekam auch Besuch von Enten – erste eine, dann zwei. Ich hoffe ja sehr, dass ich nicht die Persönlichkeitsrechte der Tiere verletze!

 

september11

Auf der Heimfahrt musste ich noch an meinem geliebten Weiher vorbei. Leider ist die Wiese dort dieses Jahr sehr unbequem, weswegen ich eine andere Wiese eben vorziehe.

september8

Überbleibsel der Biennale sind auch noch zu sehen. Zumindest das Rewe-Plakat hätte man ja schon mal entfernen können. Aber nun ja.

september7

Den Baum bewundere ich schon länger und musste nun einfach ein Foto machen. In Natura sieht der noch toller aus.

september6

Zurück ging es über die Allee an der Wilhelmstraße.

september4

Dort konnte ich auch meinen geliebten Weiher noch mal aus einer anderen Perspektive bewundern.

september5

Auch am Dernsches Gelände kam ich vorbei und konnte Rathaus und Marktkirche noch im Foto festhalten.

september3

Ich schrieb ja letztens darüber, dass man versucht hat, am Platz der Deutschen Einheit das Westend und die Innenstadt miteinander zu verbinden. Dazu wurde unter anderem dieses Gebäude gebaut. Welches aber eher eine Schranke zwischen Innenstadt und Westend ist.

september2

Eigentlich wollte ich noch Einkaufen gehen. Leider bin ich mit dem Fahrrad gestürzt. Dem Fahrrad geht es gut, meine Kamera hat den Sturz auch überlebt. Mir geht es auch gut, es ist alles noch dran. Ich befürchte, morgen wird mein Gesicht bunt schillern und meine Handgelenke schmerzen auch leicht. Glücklicherweise passierte das am Platz der Deutschen Einheit und ich war bald daheim. Aber zum Einkaufen hatte ich keine Lust mehr.

Mit diesem Beitrag reihe ich mich bei 12 von 12 bei Draußen nur Kännchen ein.