Powerwoche Tag 5 – Rucksackrettung

Ich liebe ihn wirklich, meinen schwarzen Bundeswehrrucksack. Die Träger musste ich schon reparieren. Ok die sind mehrfach repariert. Nun gab aber auch eine der Aufsatztaschen schon lange ihren Geist auf. Die wurde ganz dünn und es zog sich ein langer Riss über die Tasche.

Ich habe lange überlegt, wie ich das Problem lösen kann. Tasche abtrennen und eine neue Tasche drauf machen, hätte bedeutete: Rucksack auftrennen, Tasche abtrennen, neue Tasche drauf nähen, Rucksack wieder zusammen nähen. Bei der letzten Reparatur der Träger brauchte ich schon drei Nähmaschinennadeln. Das wollte ich mir also nicht antun.

Spontan kam mir die Idee, ich nähe was drüber. Heute fiel mir ein: Jeans ist recht stabil – welch Glück, dass ich einen reichen Vorrat an alten Jeans habe. Als ich anfing, wollte ich nur ein Stück drauf nähen. Dann fiel mir ein, wenn schon denn schon, näh doch eine Tasche drauf.

Tasche gesucht – passt. Umgenäht. Und dann mit der Hand auf die vorhandene Tasche genäht. Ich bin ganz stolz, dass ich mich nur einmal mit der Nadel gestochen habe!

Ich finde es passt – passt auch zu mir. Aber ich glaube zu meinem nächsten Geburtstag schenke ich mir einen neuen Rucksack.

Und ich wandere mit dem Beitrag dann mal zu zepideh und zu Kopfkino

Werbeanzeigen

Powerwoche Tage 4 – Einkaufsbeutel

Irgendwie komme ich Sonntags nie aus den Puschen. Erst schlafen bis Uhr und dann….

Nun ja, da ja werkeln angesagt war, habe ich mit dem gestern Abend begonnenen Projekt weiter gemacht. Ich brauche dringend Einkaufsbeutel. Meine Lieblingsbeutel sind über 15 Jahre alt und man sieht es ihnen an. Momentan packe ich meine zwei Jeanstaschen ein, aber die nehmen immens viel Platz weg. Ich gehe ja eh mit einem Bundeswehrrucksack aus dem Haus und der sieht mit den zwei Taschen (zu dem üblichen Krempel) dann immer aus, wie wenn ich umziehen wollen würde.

Hier sind die ersten 4. Die beiden grünen (es sind tatsächlich zwei) sind aus einem Bettbezug. Die anderen beiden aus Kissenbezügen. Einer liegt noch gesteckt in meinem Wohnzimmer – da hatte ich keine Lust mehr, den Faden zu wechseln.

Ich befürchte allerdings, mir sind die Bändel zu kurz. Ich hänge mir gerne meine Einkäufe über die Schulter. Aber das wird der Praxistest noch zeigen.

Und da ich wieder eindeutig Upcyceling betrieben habe, verlinke ich mich bei Zepideh.

Und da ich meine Taschen ohne Schnitt arbeite, auch noch zu Kopfkino